Reisen trotz Corona: Diese Regeln gelten in Marrakesch

3. Juni 2020, 12:12 Uhr

Ein Urlaub in Marrakesch, der Weltkulturerbe-Stadt von Marokko, verspricht unvergessliche Momente. Doch derzeit herrscht auch in der 900.000-Einwohnerstadt wegen der Corona-Pandemie der Ausnahmezustand. Alles, was Sie jetzt über die aktuellen Vorkehrungen und Reisebestimmungen von Marrakesch wissen sollten, finden Sie in diesem Artikel.

Koutoubia Moschee in Marrakesch
In Marokko gilt noch bis zum 10. Juni Ausgangssperre. (Bild: Koutoubia Moschee)

Ausgangssperre und Einreiseverbot

Laut aktuellem Stand herrscht in der Königsstadt von Marokko eine Ausgangssperre, die bis zum 10. Juni verlängert wurde. In Marokko gab es bis jetzt knapp 7.860 bestätigte Corona-Fälle. In der Region Marrakesch-Safi haben sich, laut aktuellen Angaben, rund 1.340 Menschen mit Covid-19 infiziert. Die Ausbreitung dieser neuartigen Atemwegserkrankung hat das öffentliche Leben in der Stadt stark eingeschränkt. Die Grenzen des Landes Marokko wurden am 22. März 2020 von den spanischen Behörden geschlossen.

Die Ausgangssperre in Marokko und demzufolge in Marrakesch soll voraussichtlich zum 10. Juni progressiv aufgehoben werden. Seit Ende Mai werden die Restriktionen in Marrakesch schrittweise gelockert. So haben Buchhandlungen und Zeitungskioske in der Stadt seit dem 26. Mai wieder geöffnet. Seit dem 1. Juni haben viele Firmen in Marrakesch ihren Betrieb wieder aufgenommen.

Dennoch bleiben die Landesgrenzen weiterhin auf nicht absehbare Zeit geschlossen. Flüge nach Marrakesch gibt es demnach noch nicht. Viele Reiseunternehmen bieten Kunden, die eine Reise nach Marrakesch für diesen Sommer gebucht haben, kostenlose Umbuchungen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite weiterempfehlen