Exklusives Hotel mit Geheimgängen: Royal Mansour in Marrakesch

6. März 2018, 14:01 Uhr

Das „Royal Mansour“ in Marrakesch wurde 2010 auf Anweisung des marrokanischen Königs eröffnet. Bereits dies lässt auf die Exklusivität der außergewöhnlichen Hotelanlage schließen. Ein Blick auf die Konzeption bestätigt diese Vermutung. Statt herkömmlicher Hotelzimmer in einem herkömmlichen Gebäude finden sich mehrere Riads mit Größen zwischen 160 und 600 Quadratmetern.

Ein typisches Riad
Ein typisches Riad

Jeder Hotelgast lebt also in seinem eigenen Haus. Verteilt über die Hotelanlage finden sich 53 dieser traditionell gestalteten Riads. Ein liebevoll gestalteter Garten darf selbstverständlich nicht fehlen – so freut sich jeder Gast über seinen privaten Garten, der sich direkt an seinem Haus befindet.

Versorgt werden die Hotelgäste von knapp 500 Angestellten. Damit diese die Gäste durch ihre Anwesenheit nicht stören, bewegen sie sich durch ein unterirdisches Tunnelsystem von Riad zu Riad. Diese „Geheimgänge“ wurden geschaffen, um den Luxus der exklusiven Hotelanlage weiter zu erhöhen. Ein Gast kommt auf der Anlage nicht mit den Bediensteten in Kontakt, sofern er dies nicht wünscht.

Durch das Tunnelsystem ist der Zugang zu allen Riads möglich. Ein Hotelgast sieht also niemals einen Bediensteten sein Haus betreten, findet dieses jedoch stets perfekt aufgeräumt wieder. Das ungewöhnliche Konzept des „Royal Mansour“ sorgt also für die Erfüllung aller Wünsche exklusivster Kunden.

Das Tunnelsystem selbst stellt eine Art „Betriebsgeheimnis“ dar. Außer den Angestellten darf niemand die Geheimgänge betreten. Auch das Veröffentlichen von Fotos ist nicht gestattet. Wer eine Nacht im „Royal Mansour“ verbringen will, zahlt zwischen 1.050 und 50.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite weiterempfehlen