Bikesharing: Geführte Marrakesch-Rundfahrt mit dem Rad

28. September 2018, 13:35 Uhr

Mit dem Fahrrad das lebendige Marrakesch erkunden? Warum eigentlich nicht? In Marrakesch gibt es nun auch außerhalb der Altstadtmauern Fahrradwege. Mit Afrikas erstem Bikesharing-System, Medina Bikes, wandelt sich das Fahrrad vom Armen-Transportmittel zu einer angesagten Fortbewegungsmethode. Ebenfalls auf dem Plan: geführte Radtouren durch Marrakeschs magische Altstadt.

Fahrräder vor Koutoubia Moschee
Mit geführten Fahrradtouren zu de besten Spots Marrakeschs.

Radfahren besonders bei Urlaubern beliebt

Gerade unter Touristen gilt das Fahrrad als neues In-Gefährt. Während sich Bikesharing in unseren Breitengraden bereits größerer Beliebtheit erfreut, steht die Renaissance des Fahrrads in Afrika noch bevor. Ein Pionier in diesem Bereich: Medina Bikes, das erste Bikesharing-System des Kontinents, ermöglicht eine einmalige Erfahrung auf zwei Rädern.

Schon zu Fuß ist die Medina, die Altstadt Marrakeschs, beeindruckend. Doch mit dem Fahrrad verändert sich noch mal die Perspektive und es ist möglich, mehr von der Stadt in weniger Zeit zu erkunden. Dass Marokko sich mehr dem Umweltschutz verschreiben möchte, passt gut zu der neuen Idee, das Radfahren auszubauen. Dafür setzt sich sogar Marokkos König, Mohammed VI., höchstpersönlich ein.

Einen weiteren Vorteil bietet das Fahrrad fahren in der von Touristen stark frequentierten Stadt: man wird weniger oft von Straßenhändlern angesprochen, die einem etwas verkaufen wollen. Als Fußgänger wird man ständig angesprochen, was auf Dauer äußerst strapaziös werden kann.

Stadtrundfahrt auf holländischen Fahrrädern

Das störte auch die Niederländerin Cantal Bakker, die als Studentin nach Marrakesch kam – und blieb. Als eine der Ersten bieten sie heute geführte Stadtrundfahrten by bike durch Marrakesch an. Hierfür verfrachtete sie 250 Hollandräder von Amsterdam nach Marokko. Seit den Anfängen ihres Projekts „Pikala Bikes“ konnte die junge Unternehmerin 90 Marokkaner mit einbeziehen, die unter anderem zu Tourguides und Fahrradmechanikern ausgebildet wurden.

Sogar die UN-Klimakonferenz 2016 wurde auf die radelnde Bevölkerung aufmerksam. Die Guides erstellen die Routen ihrer Fahrradtouren selbst. So kreieren die Einheimischen einmalige Strecken, die in keinem Reiseführer zu finden sind. Auf die Weise erleben Urlauber spannende Ecken fernab der bekannten Touri-Hotspots kennen. Planen Sie bei Ihrer nächsten Städtereise nach Marrakesch also auf jeden Fall eine geführte Radtour mit ein!

Was dem Konzept außerdem noch entgegen kommt ist, dass Marrakesch keine großen Hügel oder ähnliches hat, wodurch eine Radtour für jeden gut zu meistern ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite weiterempfehlen