Ifrane - Skifahren in Marokko

Mitten im Herzen von Marokko liegt eine beschauliche Stadt mit ca. 14.000 Einwohnern. An diesem Ort erwartet man eigentlich alles andere als ein bekanntes Ski-Resort, welches auch der marokkanische König gerne aufsucht und dann die Tage, wenn nicht mit Skifahren, in seiner örtlichen Residenz verbringt. Die „marrokanische Schweiz“ wie die Stadt Ifrane auch genannt wird, wurde 1929 als Ferienort in 1650m Höhe für französische Urlaubsgäste gegründet, weil es hier in den Wintermonaten zu Schneefall kommt und das eine willkommene Abwechslung zum heißen Alltag in den tiefer gelegenen Regionen ist. In den Sommermonaten führt das alpine Klima dazu, dass es in Ifrane und Umgebung angenehm kühl ist. An die Zeit der französischen Urlauber erinnern noch viele der Häuser im eher europäischen Baustil mit ihren roten Ziegeldächern und der Palast des Königs, die allesamt wenig marokkanisch aussehen. Selbst für Marokkaner ist Ifrane ein Ort, wie aus einer anderen Welt und so strömen viele Besucher oft und gerne vor allem aus dem nahen Fès in die Meknès-Tafilalet-Region, um dort Ski zu fahren oder um Abkühlung während der heißen Sommermonate zu finden.

Ifrane lebt vom Tourismus und so haben sich die Stadt und die Einheimischen am Hauptplatz des Ortes mit einer Konditorei, zahlreichen Cafés und unzähligen kleinen Geschäften auf Besucher aus allen Teilen dieser Welt eingestellt. Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs kann man im örtlichen Marché erwerben. In den Zedernwäldern rund um die Stadt leben kleine wilde Berberaffen. Diese sind vor allem rund um die Bergstation Mischliffen anzutreffen. Im zweiten Weltkrieg wurde ein steinerner Löwe mitten in Ifrane errichtet, der sich zu einer beliebten touristischen Sehenswürdigkeit entwickelt hat. Rund um die Stadt wurden großflächige Parkanlagen angelegt, die zum Flanieren und Wandern einladen. Nicht weit von den Parkanlagen entfernt befindet sich die natürliche Quelle „Source Vittel“. Die Abende können die Feriengäste in einem der Restaurants oder im Nachtklub „Tielleus“ ausklingen lassen. In Ifrane gibt es zahlreiche Unterkünfte in fast jeder Preisklasse und in bester Lage, etwas außerhalb gelegen befindet sich zudem ein Motel.

Urlauber aus Deutschland können sich in Marokko ohne Visum bis zu 90 Tage aufhalten, sofern sie für touristische Zwecke in dieses Land gereist sind. Zu beachten ist nur, dass ein Reisepass benötigt wird, der ab der Einreise noch mindestens 6 Monate Gültigkeit besitzt. Von Azrou und Meknès aus wird der Zielfort Ifrane von Bussen angefahren. Selbst von Marrakesh aus über Fès bringt ein Bus, der CTM, Touristen in das Ski-Resort. In den größeren Ortschaften können auch für wenig Geld sogenannte „Grand Taxis“ bestiegen werden. In Ifrane gibt es die Möglichkeit, sich mit „Petite Taxis“ fortzubewegen.

Diese Seite weiterempfehlen
Geographie Marrakesch

Marokko bietet vielfältige Landschaftsformationen und durch seine Lage am Mittelmeer ist es ein von Touristen viel besuchtes Reiseziel.

Städtereisen Marrakesch

Marokko hat seinen Besuchern neben Marrakesch noch viele weitere schöne Städte zu bieten, bei denen sich ein Besuch lohnen wird.