Jardin Majorelle in Marrakesch

Der Jardin Majorelle ist Marrakeschs historischer botanischer Garten. Der bezaubernde Park wurde in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts angelegt und geriet vorübergehend in Vergessenheit – bis er von dem Modeschöpfer Yves Saint Laurent und seinem Partner wiederentdeckt und restauriert wurde. Heute ist der Park mit über 600.000 Besuchern im Jahr eine beliebte Sehenswürdigkeit in Marrakesch.

Jardin Majorelle

Der Jardin Majorelle – das Werk eines Künstlers

Der französische Maler Jacques Majorelle kam 1919 von Nancy nach Marrokko, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein besonders beliebtes Ziel für Künstler und Intellektuelle war. Bereits 1924 begann er, einen Garten anzulegen und sein Haus erbauen zu lassen. Als Inspiration dienten ihm die Paläste Marrakeschs mit ihrer schlichten Linienführung, den verführerischen Gärten und Wasserspielen. 1931 ließ er vom Architekten das blaue Atelier entwerfen – das Kobaltblau, in dem er die Fassaden streichen ließ, wird noch heute Majorelle-Blau genannt.

Zur gleichen Zeit entschloss er sich zur Schaffung des botanischen Gartens. Er sammelte Pflanzen aus der ganzen Welt, um sie hier anzusiedeln: Bougainvillea, Kakteen, Bambus und Wasserlilien beispielsweise, umringt von hohen Palmen. Ab 1947 war der Jardin Majorelle für die Öffentlichkeit zugänglich. Jacques Majorelle verließ Marrakesch 1962 nach einem Autounfall und ging zurück nach Frankreich, wo er bald darauf starb. Heute ist seine Kunst fast vergessen, während der von ihm geschaffene botanische Garten sein Andenken bewahrt.

Majorelle-Blau
Auch heute noch erinnert das Majorelle-Blau an den Gründer des Gartens

Wiederentdeckung durch Yves Sain-Laurent und Pierre Bergé

Im Laufe der Jahre verwilderte der Jardin Majorelle zusehends. Zwar wuchsen all die exotischen und teilweise seltenen Pflanzen weiterhin dort, aber der Park geriet ein wenig in Vergessenheit. 1980 entdeckten der Modeschöpfer Yves Saint Laurent und sein Partner Pierre Bergé das Idyll und kauften das Wohnhaus und den botanischen Garten.
Sie restaurierten die Gartenanlagen nach und nach, so dass der Jardin Majorelle inzwischen wieder ein botanisches Juwel ist. Um seinen Fortbestand auch in Zukunft sicherzustellen, gründete Bergé eine Stiftung, die den botanischen Garten heute verwaltet. Yves Saint Laurent schätzte den Park als Inspirationsquelle und Rückzugsort. Nach seinem Tod 2008 wurde seine Asche im Rosengarten verstreut.

Der botanische Garten als Oase von Marrakesch

Der Jardin Majorelle zieht alljährlich rund 650.000 Besucher an, die Ruhe und Frieden in den hübschen Anlagen mit ihren Pflanzen aus verschiedenen Klimazonen genießen. Auch eine Vielzahl von Vögeln gibt es zu bewundern, von Singvögeln über Tauben bis hin zu kleinen Greifvögeln.
Majorelles ehemaliges Atelier beherbergt heute das Islamische Kunstmuseum von Marrakesch, in dem auch Bilder und Keramiken von Majorelle sowie Saint-Laurents Sammlung nordafrikanischer Textilien zu sehen sind.

Karte: Jardin Majorelle

Diese Seite weiterempfehlen
Aktivitäten Marrakesch

In Marrakesch gibt es allerei zu erleben, von Festivals über Museen bis hin zu abenteuerreichen Wüstentouren. Kosten Sie Ihren Urlaub voll und ganz aus.

Sport in Marrakesch

Marrakesch bietet eine Vielzahl von Sportgelegenheiten, ob nun Reiten, Motorsport oder Golf, für Sportler ist Marrakesch das reinste Paradies.