Marrakesch ist die neue Metropole der Stars

6. September 2011, 12:27 Uhr

Marrakesch ist die neue Metropole für Stars, Mode, Musik und Filmbusiness, bei der schon seit den 60er Jahren Mick Jagger und Yves Saint Laurent dabei waren. Im laufe der Zeit gilt Marrakesch immer mehr als St. Tropez des Orients, der schon viele Stars in seinen Bann gezogen hat wie z.B. Robbie Williams, Hugh Grant und Penélope Cruz. Wer schon seit vielen Jahren in einer Villa in der nähe vom Königsplatz lebt ist Alain Delon. Wegen der gut erhaltenen arabischen Arschitektur und der morgenländische bewahrten Kultur, halten sich dort immer mehr Prominente auf.

Viele Stars haben sich dort schon einen Wohnsitz eingerichtet um neue Kraft und Inspiration zu Tanken darunter gehören Jacques Chirac, Tony Blair, Angelina Jolie und Brad Pitt. Mittlerweile wurde die faszinierende Landschaft des Atlasgebirges zwischen Marrakesch und Ouarzazate von der Filmwelt entdeckt. Der Schauplatz diente immer wieder für viele Hollywood-Filme wie, „Babel“, „Der Mann, der niemals lebte“ oder „Königreich der Himmel“.

Wer sich nicht in Marrakesch Wohnhaft gemacht hat genießt die Unterkunft in dem Luxushotel La Mamounia und wird Teil von 1001 Nacht. In dem Hotel logierten in dem vergangenen Jahrhundert Winston Churchill und Charles de Gaulle, Marlene Dietrich und Alfred Hitchcock, Jean Paul Belmondo und die Rolling Stones, außerdem wurde das Hotel seit der Neueröffnung 2009 von Juliette Binoche, Bryan Ferry und José Carreras heimgesucht. Nach der Renovierung gehört das Palasthotel wieder zu den begehrstesten Luxus-Adressen der Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite weiterempfehlen