Die WTCC’s in Marrakesch beginnen!

18. April 2012, 16:18 Uhr

Die WTCC’s habe wieder angefangenen und wird direkt zum Start von Chevrolet dominiert. Das Chevrolet bei diesem Rennen an der Spitze ist war klar doch dieses mal nimmt man nicht wahr das noch Gegner mit fahren. Die Konkurrenz hat nicht den hauch einer Chance, sogar Fahrer wie Stefano D’Aste oder Franz Engstler konnten nichts gegen Chevrolet ausrichten. Während dem Rennen beschrieb Engstler die Situation mit: „Die fahren vorbei wie ein Schnellzug.“ Chevrolet fuhr in einer Rudel-Taktik durch das Rennen als wäre es ein Spaziergang.

Obwohl die Gener weit vor Huff. Muller und Menu ins Rennen gegangen waren, kassierten sie die Fahrer 27 Kilometer lang. Trotz der guten Rennen und der Begeisterung, geht nach und nach der Spaßfaktor verloren. Außerdem wird das Frustpotenzial immer höher wenn immer das gleiche Team gewinnt. Dabei wirft sich die Frage auf, ob Chevrolet nicht zu schnell für die WTCC ist. Durch eine neue Regelung sollte in diesem Jahr wieder ein Gleichgewicht zwischen den Teams erreicht werden. In Diesem Fall handelte es sich um Gewichte in Höhe von 40 Kilogramm, diese gingen an die Autos, welche die beste Rundenzeit hatten. Letztendlich wurden nach dem Ergebnis BMW und SEAT mit Gewichten ausgestattet, so hatte Chevrolet ein noch leichteres Spiel das Rennen zu gewinnen.

Im Großen und ganzen entsteht ein Teufelskreis, denn wenn ein Team einmal besser als Chevrolet ist, wird dies eine Woche später direkt mit Gewichten bestraft. Theoretisch sollten sie ein eigenes Handicap bekommen, allerdings können die Regeln des Rennsports nicht einfach abgeändert werden. Welche Veränderungen das WTCC in Marrakesch mach, bleibt jedoch noch offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite weiterempfehlen