Wüstentouren in Marrakesch

Ein Urlaubstraum ganz besonderer Art, das ist für viele Menschen sicherlich das Abenteuer Wüste auf dem Rücken von Dromedaren zu erleben. Die faszinierenden Wüstenlandschaften mit ihren gewaltigen Sanddünen, Abschnitten voller Steine und den Oasen als Quelle des Lebens zu erleben, das ist ab Marrakesch für Touristen möglich. Bei diesen geführten Wüstentouren ist auch eine Begegnung mit den in der Wüste lebenden Nomaden möglich und es kann auch passieren, dass einige Wüstenabschnitte zu Fuß durchquert werden müssen. Das Abenteuer Wüste wird niemals langweilig werden, sondern ein Urlaub voller unvergesslicher Erinnerungen.

Wüstentouren

Wenn in Marrakesch der Rücken der Dromedare zu einer Wüstentour bestiegen wird, warten unvergessliche Erlebnisse auf die Teilnehmer. Auf diesen Wüstentouren werden nicht nur die Bräuche der Berber und das alltägliche Leben der Nomaden lebendig, sondern die Touristen werden auch nach den traditionellen Trommelabenden unter dem klaren Sternenhimmel im Freien übernachten. Unvergessliche Eindrücke bekommen sie bei einem Abstecher zu den sich in der Sahara befindlichen Oasen, die von Palmen gesäumt werden. Eine Vegetation, die für so manchen Touristen bis dahin einfach undenkbar gewesen ist. Die Sahara beeindruckt nicht nur durch ihre unendliche Weite, sondern auch durch gigantische Farbenspiele im unbarmherzigen Sonnenschein und beeindruckende Wasserfälle.

In der Sahara bekommen die Touristen die Möglichkeit geboten, auf den verschiedensten Wüstentouren die Schönheiten dieser marokkanischen Landschaft zu entdecken. Wer nicht auf dem Rücken eines Dromedars die Sahara erleben möchte, kann das gern auch auf einem Quad oder in einem Mietwagen tun. Bei den Wüstentouren durch die Sahara werden so berühmte Orte wie die imposante Todgha-Schlucht durchquert und die Kultur in den altehrwürdigen Königsstädten entdeckt.
Marokko, das faszinierende Königreich, wird von den Einwohnern auch liebevoll das „Land der untergehenden Sonne“ genannt. Damit sind aber nicht nur die Weiten der Sahara und so fantastische Städte wie Marrakesch oder Fés gemeint, sondern die gesamte Pracht des Alltags im Orient. Auf den Wüstentouren durch die Sahara werden sich unzählige Möglichkeiten bieten, die geheimnisvoll und fremd wirkenden Bewohner kennen zu lernen, die immer gastfreundlich zu den Touristen sind.

Marrakesch ist die schönste der vier bekannten Königsstädte und wird auch die „Perle des Südens“ genannt. Umgeben wird Marrakesch von einer über 1.000 Jahre alten Stadtmauer, die komplett aus Lehm erbaut ist. Unmittelbar hinter dieser Stadtmauer beginnt die Sahara. Hier beginnt das Abenteuer Wüste mit der unendlichen Weite des Sandes, dem Schatz der Wüste. Nach der Abfahrt von Marrakesch taucht schon bald der gewaltige Pass Tizi N Tichka am Horizont auf. Dieser liegt in einer unglaublichen Höhe von 2.260 Metern. Die Wüstentour führt vorbei an den alten Kasbahs EL GLAOUI und AIT BENHADDOU bis hin zu der Oase Zagora und weiter bis nach Tamegrout. In Tamegrout gibt es für die Touristen sogar die Möglichkeit, wieder einmal in einem Hotel und nicht unter freien Himmel zu übernachten. Das Dar Diafa ist ein Hotel, das im Zentrum von Tamegrout inmitten einer alten muslimischen Gartenanlage liegt. Auf dem Gelände des Dar Diafa befinden sich hoteleigene Dromedare, mit denen Kurztrips durch die Sahara gestartet werden. Diese Wüstentouren führen bis nach Asanas und Pranayama, übernachtet wird dabei in einem traditionellen Biwak.

Diese Seite weiterempfehlen
Klima und Wetter

Marokko bietet gemäßigtes Klima im Norden und subtropisches Klima im Süden.

Kultur Marrakesch

Lernen Sie Marrakesch und seine Sitten und Bräuche näher kennen und erfahren Sie mehr über Kultur, Tradition und Architektur.