Oasen und Seen in Marrakesch

Menara-Gärten

Bei einem Besuch in Marrakesch sollten Sie einen Aufenthalt in den Menara-Gärten nicht versäumen. Die Menara-Gärten liegen außerhalb der Stadtmauer von Marrakesch. Seit 1985 zählen sie mit der Altstadt, der sogenannten Medina von Marrakesch, zum UNESCO-Weltkulturerbe. Erbaut wurden die Menara-Gärten im 12. Jahrhundert von den Almohaden. Der im Zentrum der Gartenanlage gelegene und von Zypressen umsäumte See ist nicht nur von ästhetischer Bedeutung, sondern dient als Bewässerungssystem für die im Garten gelegenen Olivenplantagen.
Bemerkenswert ist vor allem der Sortenreichtum der Olivenbäume. Er umfasst ca. 40 verschiedene Olivenarten. Eine besondere Sehenswürdigkeit für alle Pflanzenliebhaber! Noch bis heute wird das Wasser des Sees aus dem 30 km entfernten Atlasgebirge bezogen. Die Menara-Gärten sind damit als wahres Meisterwerk der arabischen Bewässerungskunst zu bezeichnen.
Erst im 19. Jahrhundert ergänzte man die Gärten um einen Pavillon mit grünem Spitzdach. Dieser wurde in den Sommermonaten von marrokanischen Sultanen als

Palmen
In den Gärten Marrakeschs trifft man auf eine beeindruckend vielfältige Flora

Sommerresidenz genutzt. Der Pavillon bietet einen wahrhaft fantastischen Ausblick auf den im Hintergund gelegenen Hohen Atlas.
Eine Legende besagt, dass unter den Fundamenten des Pavillons ein Beuteschatz verborgen liegt.
Heute werden die Menara-Gärten als öffentlicher Stadtpark genutzt. Besonders am Wochenende werden die Gärten zum Ausflugsziel vieler Einheimischer. Ob Paare oder Familien, die sich dort erholen: Hier können Sie sich ein authentisches Bild über die Gewohnheiten der Einheimischen machen.
Besonders sehenswert sind die Abendveranstaltungen in den Frühjahrs- und Sommermonaten. Diese finden in den Monaten April, Mai und August regelmäßig, außer sonntags, statt.

Agdal-Gärten

Wenn Ihnen dieser Ausflug in die Garten- und Seenlandschaft Marrakeschs gefallen hat, dann sollten Sie es nicht versäumen, auch die Agdal-Gärten, ebenso Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, zu besuchen. Auch hier können Sie sich von der Bewässerungskunst der Araber beeindrucken lassen. In den Gärten befinden sich mehrere Wasserbecken und ein großer See, welche ihr Wasser ebenso wie die Menara-Gärten aus dem Atlasgebirge beziehen. Auch hier befindet sich am größten See ein sehenswerter Palast mit Panoramablick auf das Atlasgebirge. Die Agdal-Gärten bieten insgesamt jedoch einen lieblicheren Eindruck als die Menara-Gärten. Erholen Sie sich unter einer Vielzahl von Granatapfel- und Olivenbäumen und entspannen Sie sich bei dem betörenden, sinnlichen und orientalischen Duft von Orangen- und Rosenblüten, bevor Sie sich auf die weitere Suche nach grünen Oasen in Marrakesch machen! In Marrakesch warten noch viele Entdeckungen auf Sie!

Diese Seite weiterempfehlen
Klima und Wetter

Marokko bietet gemäßigtes Klima im Norden und subtropisches Klima im Süden.

Kultur Marrakesch

Lernen Sie Marrakesch und seine Sitten und Bräuche näher kennen und erfahren Sie mehr über Kultur, Tradition und Architektur.